• JAHRESPROJEKT 2018: HERBST

    JAHRESPROJEKT 2018: HERBST

    Flüchtlingsgespräche 21: Community-Projekt nach Texten von Bertolt Brecht mit Flüchtlingen und Menschen aus den Bezirken

  • "IST JUNG SEIN EIN PROGRAMM?"

    "IST JUNG SEIN EIN PROGRAMM?"

    PETER KREISKY_EUROPA GESPRÄCH 4 2018: Eva Brenner und Walter Baier im Gespräch mit Flora Petrik

  • PROJEKT THEATER / FLEISCHEREI_mobil

    PROJEKT THEATER / FLEISCHEREI_mobil

    Das experimentelle Theaterkollektiv PROJEKT THEATER/FLEISCHEREI_mobil wurde

    1991 von Eva Brenner als Projekt Theater Wien-New York gegründet und

    kann seitdem auf ein umfangreiches Gesamtwerk zurückblicken.

 

Flüchtlingsgespräche 21 – Wert des Menschen

 

Community-Projekt nach Texten von Bertolt Brecht mit Flüchtlingen und Menschen aus den Bezirken

 

MI 10.10. 19:30, Brick-5, Herklotzgasse 21, 1150 Wien

DO 11.10., 19:00, Festsaal, Amtshaus Wieden, Favoritenstraße 18, 1040 Wien

MO 15.10., 19:30,...

 

Weiterlesen

 

Eva Brenner und Walter Baier im Gespräch mit Flora Petrik

 

Die Sendetermine auf okto.tv:

 

Mi, 05.09.2018 21:05 (Erstausstrahlung)

Do, 06.09.2018 02:15

Do, 06.09.2018 19:00

Fr, 07.09.2018 17:00

Sa, 08.09.2018 01:40

Sa, 08.09.2018 15:00

So, 09.09.2018 05:00

So, 09.09.2018 13:00

Mo,...

 

Weiterlesen

 

Eva Brenner und Walter Baier im Gespräch mit Leander Kaiser (Künstler und Philosoph)

 

Die Sendertermine auf okto.tv:

Do, 26.07.2018 20:35 (Erstausstrahlung)

Fr, 27.07.2018 01:45

Fr, 27.07.2018 18:30

Sa, 28.07.2018 16:30

So, 29.07.2018 06:30

So, 29.07.2018 14:30

Mo, 30.07.2018 14:30 ...

 

Weiterlesen

 

… unter diesem Motto fand von 11. bis 15. Juli 2018 die Sommeruniversität der Europäischen Linken in Wien statt.

 

Weiterlesen

 

Fr 22. Juni 2018, Treffpunkt 16:00 am Schwendermarkt, 1150 Wien

 

Weiterlesen

 

Community-Projekt nach Texten von Bertolt Brecht mit Flüchtlingen und Menschen aus dem 15. Bezirk

 

Aufführungen:

Mo 18.6. – Do 21.6.2018, 19:30

Ort: Brick-5, Eingang Turnhalle, Herklotzgasse 21, 1150 Wien

Nach den Aufführungen: Publikumsgespräche mit FlüchtlingshelferInnen:

19.6.: Sonia Feiger...

 

Weiterlesen

 

Aufzeichnung im Okto.tv.Studio am 27.3.2018

Eva Brenner und Walter Baier im Gespräch mit Dudu Kücükgöl (Feministische Sozialwissenschafterin)

Die Sendetermine auf Okto.tv

Sa, 21.04.2018 (20:45), Erstausstrahlung

So, 29.04.2018 (19:00)

So, 06.05.2018 (00:45)

So, 13.05.2017 (voraussichtlich 23...

 

Weiterlesen

 

Aufzeichnung im Okto.tv. Studio am 27.3.2018

Eva Brenner und Walter Baier im Gespräch mit Dr. Lisbeth N. Trallori (Feministische Wissenschafterin)

 

Weiterlesen

 

Das experimentelle Theater FLEISCHEREI_mobil sucht kreative Menschen mit Lust und Freude am Erzählen, Spielen, Experimentieren und Präsentieren

 

Workshops (jeweils 17–22 Uhr):

– Freitag 20.4.: Theater der Unterdrückten

– Freitag 27.4.: Theater und Kampfkunst

– Freitag 25.5.: Musik und...

 

Weiterlesen

 

Mit: Birgit Hebein (Gemeinderätin, Die Grünen), Mirko Messner (Bundessprecher der KPÖ), Sarah Pansy (Junge Grüne, Plus), René Schindler (Bundessekretär der Pro-Ge, angefragt), Marlene Streeruwitz (Autorin)

 

Moderation: Eva Brenner, Walter Baier (transform! europe)

Donnerstag, 16. November 2017,...

 

Weiterlesen

Das experimentelle Theater FLEISCHEREI_mobil sucht kreative Menschen mit Lust und Freude am Erzählen, Spielen, Experimentieren und Präsentieren. Mehr ...

Transformance: Jahresprojekte 2019

Performing Community: Das Utopieprojekt 

Frühling 2019:

LESEKREIS Ästhetik des Widerstands von Peter Weiss

Community Performances (Frühjahr/Herbst 2019):
Frühjahr 2019 „Vom Verschwinden der Glühwürmchen“ – Herbert Marcuse (Befreiung von der Überflussgesellschaft) – Pier Paolo Pasolini (Freibeuterschriften) –  Bertolt Brecht (METI – Buch der Wendungen) und AUF ACHSE Straßentheater, Reindorfgasse/Rudolfsheim-Fünfhaus

Herbst 2019:

Gastspiel/Wiederaufnahme Bertolt Brecht: FLÜCHTLINGSGESPRÄCHE 21 (UA brick5/Wien, 2018)

Ganzjährig:

StückeWerkstatt brick5 „Terra Nova“ (neu!) / TRANSFORMANCE – Festival für politisches Theater

Workshops TRANSFORMANCE academy: political theater training

PETER KREISKY_Europa-Gespräche 2019

Ausgehend von dem poetischen Titel „Das Verschwinden der Glühwürmchen“ von Pasolini sollen im Frühjahrsprojekt der FLEISCHEREI Konzepte sozialer, politischer und kultureller Utopie theatral beleuchtet werden. Der dreimonatige Arbeitsprozess folgt in drei vernetzten Schritten dem Arbeits- und Performance-Format des 2018 uraufgeführten Brecht-Projekts Flüchtlingsgespräche: Er nimmt erstens drei zentrale Texte des berühmten Autoren-Trios Marcuse, Pasolini und Brecht zum Ausgangspunkt der Arbeit, setzt diese in Bezug zu drei Zielgruppen und drei Arbeitsräumen im 15. Bezirk – brick5, VHS Rudolfsheim-Fünfhaus, Pensionistenheim Oelweingasse -,  und wendet sich an Theaterschaffende (der FLEISCHEREI_mobil), MigrantInnen und Flüchtlinge, Menschen aus dem 15. Bezirk. Jeder Arbeitsgruppe ist einer der ausgewählten Texte, ein thematischer Workshop und eine theatrale Struktur als Performance-Format – Symposium mit Text und Musik, Talk/Cooking-Show, Erzähltheater – zugeordnet. Im Herbst soll es zu einer Wiederaufnahme der Flüchtlingsgespräche (basierend auf dem Text von Bertolt Brecht) aus dem Jahr 2018 kommen.

Wie jedes Jahr bietet die FLEISCHEREI_mobil neben ihrem Hauptprogramm viele Special Events, Workshops und Konzerte an, wie z. B. die erfolgreiche Politdiskussion „PETER KREISKY_Europa-Gespräche“, die auch 2018 den Fokus auf die schwerwiegende politische Krise Europas legt oder der Lesekreis zu Ästhetik des Widerstands (Frühling) von Peter Weiss mit geladenen ReferentInnen unter der Leitung von Andrea Munninger. Weiters wird ein neues Writers-in-Residence Programm (StückeWerkstatt) der FLEISCHEREI_mobil beginnend mit einer Ausschreibung zur Prämierung ausgewählter Kurzstücke und einer darauffolgenden szenischen Lesung der drei besten Werke im Rahmen des Festivals TRANSFORMANCE ausgerufen. Inspiriert von dem ersten TRANSFORMANCE – Festival für Politisches Theater 2016 im WUK wird die Weiterführung dieses Formats ein weiteres Zeichen dafür setzen, dass politisches Theater heute stark und lebendig ist.  Viele junge AutorInnen und Theaterschaffende arbeiten europaweit an neuen Ansätzen und greifen dabei u.a. auf die Entwürfe und Versuche von Theatervisionären wie Erwin Piscator, Bertolt Brecht, Augusto Boal oder Techniken des Living Theater zurück.  Das Festivalformat gibt diesen eine Plattform, sich erstmalig unter Mitwirkung von professionellen Schauspielern öffentlich zu präsentieren. Im Rahmen des Festivals kommen ausgewählte Produktionen der FLEISCHEREI_mobil (Flüchtlingsgespräche 21, Vom Verschwinden der Glühwürmchen) zur Aufführung sowie die Resultate der StückeWerkstatt - szenische Lesungen der prämierten Einreichungen, die mit spezieller Unterstützung der Crowd-Funding Plattform respekt.net, des BKA-Kunst und des brick5 produziert werden.  Die politischen Theaterprojekte der FLEISCHEREI_mobil aus den Jahren 2018 und 2019 werden innerhalb des Festivals als repräsentative Zusammenschau erlebbar und ergänzt von Gastspielen befreundeter Gruppen, Konzerten und Special Events. Kulminationspunkte und Zentrum des Festivals sind die Gewinner-Stücke der StückeWerkstatt.

Als Arbeitsweise liegt in allen Projekten die experimental-theatrale „Transformance“ zugrunde, ein Format, das von der FLEISCHEREI_mobil unter Leitung von Eva Brenner entwickelt wurde.

Kernteam: Gesamtkünstlerische Leitung: Dr. Eva Brenner, Organisation: Andrea Munninger (A), Assistenz/Dramaturgie: Clara Siersch (A), Joschka Köck (D).  Künstlerische Mitarbeit/Lesekreis: Andreas Munninger (A),Performance: Michaela Adelberger (D), Mussa Babapatl (NIG), Rremi Brandner (A), Lamine Camara (GN), Mantre Edalati (A,IRN),Klaus Haberl (A), David Jarju (GM),  Mazen Muna (SYR), Margot Hruby (D), Constance Hyrohs (A), Katharina Kobelkow (A), Klaus Schwarz(A),Martin Minárik (D/SK), Safet Murati (Kos), Walter Nikowitz AR/A), Ivan Pantelić (RS), Kari Rakkola (FIN), SAKINA (Kurdistan), Aminata Seydi (A)), Sibylle Starkbaum (A), Evgenia Stavropoulos-Traska (GR), Manju Waltraud Pöllmann (A), Prince Zeka (DRC); Technik: Richard Bruzek (A), Fotodokumentation: Gerry Gekko (A), Filmdokumentation: Andrea Tiziani (I). Workshops/Training: Martin Minarik (SK, D), Margot Hruby (A), Joschka Köck(D),Menschen im 15. Bezirk Wiens. Wissenschaftliche Beratung: Dr. Walter Baier (Ökonom, transform! europe), Michael Genner (Obmann, Asyl in Not), Prof. Dr. Peter Fleissner (Mathematiker, Univ. Wien), Dr. Lisbeth N. Trallori (Feministin, Historikerin, Univ. Wien) u.a.

Download PDF: Jahreskonzept 2019

Jahresprojekt 2018: Frühjahr

*TRANSFORMANCE: UNSER BRECHT* Jahresprojekte 2018

PROJEKTE Frühjahr 2018 (März – Juni)

Flüchtlingsgespräche 21 (Bertolt Brecht) – Theater-Revue und Community Projekt mit Geflüchteten & Nicht-Geflüchteten im Grätzel 

Ort: Brick 5, Fünfhausgasse 5, 1150 Wien, Arbeitszeitraum: März – Juni 2018

Aufführungen: Mo, 18. bis Do, 21. Juni 2018, 19.30    
Nach den Aufführungen: Publikumsgespräche mit FlüchtlingshelferInnen:
19.6.: Sonia Feiger (A /Shalom ALAIKUM, 20. 6.: Kübra Atasoy (A /Asyl in Not, 21. 6.: Sina Farahmandnia (A/IR)/Vielmehr für Alle

Am Ende der Laborphase finden Performances im Brick-5 statt, jeweils begleitet von Publikumsgesprächen und Konzerten mit Brecht-Liedern. 

Konzept/Regie: Eva Benner (A/USA), Dramaturgie: Clara Siersch(A), Dramaturgie/Theaterpädagogik: Joschka Köck (D), Regieassistenz: Alexander Stamm (A), Performance: Michaela Adelberger (A), Mussa Babapatl (NIG), Rremi Brandner (A), Klaus Haberl (A), David Jarju (Gambia), Margot Hruby (A), SAKINA (Kurdistan), Evgenia Stavropoulou-Traska (G), Mazen Muna (SYR), Constanze Hyrohs(A), Aminata Seydi (A/SN), Lamine Camara (GN), Ursula Schwarz (A) sowie ca. 6-7 Laien (Menschen aus dem Grätzel), Technik: Richard Bruzek (A), Organisation: Andrea Munninger (A)

Das Projekt 

Ein Fest für alle „in finsteren Zeiten“

Die experimentelle Theater-Revue schafft kunstvoll eine Synthese aus heterogenen szenischen Ansätze aus der 20jährigen Theaterarbeit von FLEISCHEREI_mobil: Basierend auf Bertolt Brechts satirisch-kritischer Reflexion in den hochaktuellen „Flüchtlingsgesprächen“ entsteht eine neuartige theatrale Versuchsanordnung zwischen KünstlerInnen und Menschen aus dem Grätzel. In der humorvoll-bissigen Dialogsammlung debattieren zwei aus Nazi-Deutschland Geflüchtete, der Intellektuelle Ziffel und der sozialistische Arbeiter Kalle, beim täglichen Bier im Bahnhofsrestaurant von Helsinki über Heimat, Krieg, Flucht, Faschismus und Sozialismus. Verfasst in den frühen 40er Jahren von Brecht, damals selbst auf der Flucht vor Hitler, erscheint der Text heute (wieder) aktuell wie nie!
Es wird laut und bunt!
Jeder Abend ist eine Neuentdeckung, denn keine Performance gleicht der anderen!

Die einzelnen Aufführungen umreißen dennoch den gesamten thematischen Bogen der Texte: szenische Splitter treffen auf persönliche Geschichten des Ensembles, durchwoben von Soundcollagen und fetzigen Songs, eine Cooking-Show und den gemeinsamen Straßentheater-Prozession AUF ACHSE. Vier Dialogpaare arbeiten parallel an Brechts Texten im offenen Veranstaltungssaal des Brick-5, einem fiktiven Wirtshaus. Das Publikum sitzt mittendrin und ist selbst Teil des Geschehens. Es wird gespielt, diskutiert, improvisiert, gekocht, gesungen, gefeiert und getanzt!

AUF ACHSE in Rudolfsheim-Fünfhaus

Einen fröhlichen Abschluss bildet am Fr. 22. Juni der Straßentheater-Umzug AUF ACHSE entlang der Reindorfgasse, der mit einem Brecht-Liederabend der Sängerin und Schauspielerin Margot Hruby im Brick-5 endet. Erstmals exportiert die FLEISCHEREI_mobil ihr preisgekröntes Signature-Projekt in ihren jüngst beheimateten Bezirk: bunte Theateraktionen im öffentlichen Raum, Lieder, Musik, Kampfkunst, Masken, Tanz und Diskussion in Cafés, Restaurants, Flüchtlings- und Pensionistenheimen der Nachbarschaft. Theaterworkshops (Ritualarbeit, Musik, Theater der Unterdrückten) tragen das Projekt in die Community. Alle Workshops sind kostenlos und finden im Brick-5, in Schulen, Flüchtlingsheimen, Vereinen, Geschäften des Bezirks statt (Leitung Eva Brenner, Dramaturgin Clara Siersch und Theaterpädagoge Joschka Köck). Angelehnt an Brechts Texte werden Szenen, persönliche Geschichten und Lieder zu den Themen Migration und Heimat erarbeitet, die in die Theaterperformance einfließen. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Brechts Theater stellt die Kardinalfrage nach gesellschaftlicher Transformation: Wie können wir heute – von Brecht lernend – politische Veränderungen in die Welt setzen? Gemeinsam gehen wir auf die Suche nach der Kunst des Dialogs und eröffnen jenseits kultureller, sprachlicher Unterschiede und Traditionen den kreativen Austausch.

Wie jedes Jahr bietet die FLEISCHEREI_mobil neben ihrem Hauptprogramm viele Special Events, Workshops und Konzerte an, wie z.B. die erfolgreiche Politdiskussion „PETER KREISKY_Europa-Gespräche“, die auch 2018 den Fokus auf die schwerwiegenden politischen Kris Europas legen. Der Arbeitsweise in allen Projekten ist die experimental-theatrale „Transformance“ zugrunde, ein Format, das von der FLEISCHEREI_mobil unter Leitung von Eva Brenner entwickelt wurde.

Performing the World in New York

Wir, Eva Brenner und Alexander Stamm, sind am Weg nach New York zur internationalen Performance und social change Konferenz Performing the World (PTW). Sonntag, den 23. September präsentieren wir eine lecture Demo mit Workshop und Videos über unser letztes community performance Projekt Flüchtlingsgespräche nach Texten von Bertolt Brecht im brick5 in Wien (UA Juni 2018).
Die Wiederaufnahme in Wien beginnt am 10. Oktober 19.30h, brick5
Siehe www.performingtheworld.org