Flüchtlingsgespräche 21 – Wert des Menschen

Community-Projekt nach Texten von Bertolt Brecht mit Flüchtlingen und Menschen aus dem 15. Bezirk

Aufführungen:

Mo 18.6. – Do 21.6.2018, 19:30

Ort: Brick-5, Eingang Turnhalle, Herklotzgasse 21, 1150 Wien

 

22.6.2018: Straßentheaterprojekt AUF ACHSE in der Reindorfgasse, anschließend Brecht Lieder-Abend im Brick-5

Treffpunkt: 16:00 am Schwendermarkt, 1150 Wien

 

Sa 5. Mai 2018, 19:30 Auszüge aus „Flüchtlingsgespräche 21“ zur 200-Jahre-Karl-Marx-Feier

Ort: Perinetkeller, Perinetgasse 1, 1200 Wien

Ein Fest für alle „in finsteren Zeiten“

Die experimentelle Theater-Revue schafft kunstvoll eine Synthese aus heterogenen szenischen Ansätze aus der 20jährigen Theaterarbeit von FLEISCHEREI_mobil: Basierend auf Bertolt Brechts satirisch-kritischer Reflexion in den hochaktuellen „Flüchtlingsgesprächen“ entsteht eine neuartige theatrale Versuchsanordnung zwischen KünstlerInnen und Menschen aus dem Grätzel. In der humorvoll-bissigen Dialogsammlung debattieren zwei aus Nazi-Deutschland Geflüchtete, der Intellektuelle Ziffel und der sozialistische Arbeiter Kalle, beim täglichen Bier im Bahnhofsrestaurant von Helsinki über Heimat, Krieg, Flucht, Faschismus und Sozialismus. Verfasst in den frühen 40er Jahren von Brecht – damals selbst auf der Flucht vor Hitler, erscheint der Text heute (wieder) aktuell wie nie!Es wird laut und bunt! Jeder Abend ist eine Neuentdeckung – denn keine Performance gleicht der anderen!

Die einzelnen Aufführungen umreißen dennoch den gesamten thematischen Bogen der Texte: szenische Splitter treffen auf persönliche Geschichten des Ensembles, durchwoben von Soundcollagen und fetzigen Songs, eine Cooking-Show und den gemeinsamen Straßentheater- Prozession AUF ACHSE. Vier Dialogpaare arbeiten parallel an Brechts Texten im offenen Veranstaltungssaal des Brick-5,- einem fiktiven Wirtshaus. Das Publikum sitzt mittendrin und ist selbst Teil des Geschehens. Es wird gespielt, diskutiert, improvisiert, gekocht, gesungen, gefeiert und getanzt!

AUF ACHSE in Rudolfsheim-Fünfhaus
Einen fröhlichen Abschluss bildet am Fr. 22. Juni der Straßentheaterprozession AUF ACHSE entlang der Reindorfgasse, der mit einem Brecht-Liederabend der Sängerin und Schauspielerin Margot Hruby im Brick-5 endet. Erstmals exportiert die FLEISCHEREI_mobil ihr preisgekröntes Signature-Projekt in ihren jüngst beheimateten Bezirk: bunte Theateraktionen im öffentlichen Raum, Lieder, Musik, Kampfkunst, Masken, Tanz und Diskussion in Cafés, Restaurants, Flüchtlings- und Pensionistenheimen der Nachbarschaft. Theaterworkshops (Ritualarbeit, Musik, Theater der Unterdrückten) tragen das Projekt in die Community. Alle Workshops sind kostenlos und finden im Brick-5, in Schulen, Flüchtlingsheimen, Vereinen, Geschäften des Bezirks statt (Leitung Eva Brenner, Dramaturgin Clara Siersch und Theaterpädagoge Joschka Köck). Angelehnt an Brechts Texte werden Szenen, persönliche Geschichten und Lieder zu den Themen Migration und Heimat erarbeitet, die in die Theaterperformance einfließen. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Brechts Theater stellt die Kardinalfrage nach gesellschaftlicher Transformation: Wie können wir heute - von Brecht lernend - politische Veränderungen in die Welt setzen? Gemeinsam gehen wir auf die Suche nach der Kunst des Dialogs und eröffnen jenseits kultureller, sprachlicher Unterschiede und Traditionen den kreativen Austausch.

Auszüge aus „Flüchtlingsgespräche 21“ im Perinetkeller am Sa., 5. 5. 2018

Proben „Flüchtlingsgespräche 21“

Flüchtlingsgespräche 21 – Wert des Menschen